Ein herzliches Grüß Gott in der Pfarrei
 St. Laurentius in Thalfingen sagt Ihnen
 Ihr Pfarrer Sebastian Nößner

Neue Ordnung für den Besuch des Gottesdienstes.
Beim Besuch des Gottesdienstes müssen auch die Mitfeiernden ab sofort FFP 2 Masken tragen.

 

Folgende Informationen stammen von Norbert Ritter - Gemeindereferent

 

Endlich wieder ein Konzert in Thalfingen

Herzliche Einladung zur geistlichen Abendmusik in Christus unser Leben  am Samstag, 24. Juli, 19 Uhr 
 
Das etwa 45-minütige Programm umfasst a-cappella-Werke und Orgelmusik der Romantik u.a. von Brahms, Mendelssohn und Duruflé 
 
Mitwirkende: Das Neue Vokalensemble Ulm:  Maria Rosendorfsky, Ulrike Blessing, Maria Wester, Claudia Vetter, Rob Tilson, Clemens Hüls Emanuel Pichler, Michael Burow-Geier 
 
Orgel: Magnus Schneider 
 
   Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. 

 

Eine neue Regenbogenfahne weht wieder in Thalfingen

Liebe Gemeinde,

die neue Fahne mit dem Spruch: „Mein Gott liebt jeden Menschen“ weht jetzt über den Kirchplatz in Thalfingen und zeigt weiterhin, dass der Pfarrgemeinderat mit großer Mehrheit für die Möglichkeit der Segnung homosexueller Paare und gegen die Verlautbarung der Glaubenskongregation steht:

Mit großer Mehrheit angenommene Stellungnahme  des Pfarrgemeinderates St. Laurentius

In und über die katholische Kirche wird augenblicklich aufgrund der Verlautbarung des Vatikans zur Frage einer möglichen Segnung gleichgeschlechtlicher Paare intensiv und kontrovers diskutiert.

Wir können diese ablehnende Haltung UNSERER Kirche gegenüber der Segnung homosexueller Menschen in einer liebenden und treuen Beziehung nicht akzeptieren und sind empört darüber, dass die Verlautbarung der Glaubenskongregation den Segen Gottes als exklusives Instrument benutzt. Der Segen Gottes gilt allen Menschen, entsprechend sind unsere Kirchengemeinden Orte, an denen jeder Mensch willkommen ist.

Wir sind es leid, „an der Basis“ ständig Scherben zusammenkehren zu müssen und können der gegenwärtigen Entwicklung nicht teilnahmslos zusehen. Wir begreifen unsere Kirchengemeinde in ihrer ganzen Vielfalt und Buntheit als Gemeinschaft von Menschen, die als Ebenbilder Gottes die gleiche Würde teilen und sich in gegenseitiger Wertschätzung auf Augenhöhe begegnen sollten. Dies hat Jesus uns vorgelebt und in seinem Handeln gezeigt. Das ist auch Grundlage unseres gemeinsamen kirchlichen Handelns.

Gott ist größer als unser Herz, und Kirche ist größer als die Glaubenskongregation.

Mit dieser Aktion will der Pfarrgemeinderat weiterhin „Flagge“ zeigen. Wir danken um den großen Zuspruch, wissen aber auch um die verschiedenen Meinungen und wollen nach wie vor zu einem offenen Dialog ermutigen. Schreiben Sie uns ihre Meinungen und Gedanken, die wir gerne auf unserer unserer Homepage unter "aktuelles" anonym oder mit Namen veröffentlichen werden. Wir behalten uns aber auch das Recht vor, beleidigende oder herabwürdigende Kommentare nicht zu veröffentlichen. Ich bin hierfür gerne ihr Ansprechpartner: Norbert.ritter(at)bistum-augsburg.de

 

Mit großer Mehrheit angenommene Stellungnahme  des Pfarrgemeinderates St. Laurentius

In und über die katholische Kirche wird augenblicklich aufgrund der Verlautbarung des Vatikans zur Frage einer möglichen Segnung gleichgeschlechtlicher Paare intensiv und kontrovers diskutiert.

Wir können diese ablehnende Haltung UNSERER Kirche gegenüber der Segnung homosexueller Menschen in einer liebenden und treuen Beziehung nicht akzeptieren und sind empört darüber, dass die Verlautbarung der Glaubenskongregation den Segen Gottes als exklusives Instrument benutzt. Der Segen Gottes gilt allen Menschen, entsprechend sind unsere Kirchengemeinden Orte, an denen jeder Mensch willkommen ist.

Wir sind es leid, „an der Basis“ ständig Scherben zusammenkehren zu müssen und können der gegenwärtigen Entwicklung nicht teilnahmslos zusehen. Wir begreifen unsere Kirchengemeinde in ihrer ganzen Vielfalt und Buntheit als Gemeinschaft von Menschen, die als Ebenbilder Gottes die gleiche Würde teilen und sich in gegenseitiger Wertschätzung auf Augenhöhe begegnen sollten. Dies hat Jesus uns vorgelebt und in seinem Handeln gezeigt. Das ist auch Grundlage unseres gemeinsamen kirchlichen Handelns.

Gott ist größer als unser Herz, und Kirche ist größer als die Glaubenskongregation.